30 Jahre Mauerfall – „MUT VERBINDET“

Der Tag der Deutschen Einheit

Der Tag der Deutschen Einheit am 03. Oktober 2019 ist seit 1990 Deutschlands Nationalfeiertag, da an diesem Datum die Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten vollzogen wurde. Für das Gebiet der alten Bundesrepublik löste er in dieser Funktion den 17. Juni ab, für das Gebiet der vormaligen DDR den am 7. Oktober begangenen Tag der Republik.
Nach der Wende war ursprünglich der Tag des Mauerfalls (9. November) als Nationalfeiertag im Gespräch. Wegen der Datumsgleichheit mit der Reichspogromnacht von 1938 erschien dieses Datum aber als ungeeignet. Deshalb wich man auf den 3. Oktober aus, den Tag, an dem die deutsche Einheit vollzogen werden sollte. Dies wurde in Artikel 2 des Einigungsvertrages festgelegt, wodurch der Tag der Deutschen Einheit (seit 1990 mit großem „D“) der einzige gesetzliche Feiertag der Bundesrepublik Deutschland ist, der durch Bundesrecht festgelegt ist. Alle anderen Feiertage sind Ländersache.

Die offizielle Feier zum Tag der Deutschen Einheit findet seit 1990 in der Landeshauptstadt des Landes statt, das zu dem Zeitpunkt den Vorsitz im Bundesrat inne hat. Dies ist mit der so genannten „Königsteiner Vereinbarung“ in der absteigenden Reihenfolge der Einwohnerzahl der Länder geregelt. Traditionell wird für diesen Tag ein Bürgerfest organisiert, bei dem sich auf der sogenannten „Ländermeile“ die Länder und die Regierung vorstellen.  Quelle: www.kleiner-kalender.de
Den Vorsitz im Bundesrat hat noch bis 31.10.2019 das Bundesland Schleswig-Holstein.
Das Bürgerfest und die Feierlichtkeiten finden in Kiel statt.

1. Das Motto lautet „Mut verbindet“. Damit verbinden wir historische Erfahrungen mit aktuellen politischen Bezügen und schlagen eine Brücke in die Zukunft. Schleswig-Holstein ist geprägt von seiner einzigartigen Lage zwischen den Meeren, seiner wechselvollen deutsch-dänischen Geschichte und der Grenzöffnung vor drei Jahrzehnten.

2. Das Logo ist der Leuchtturm. Er ist die Verbindung zwischen Land und See, Schleswig-Holstein will das Verbindende in Deutschland und Europa nach vorne stellen. Das Logo verbindet Schwarz, Rot und Gold, Ost und West und symbolisch auch Bund, Länder und Kommunen.

3. Die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit teilen sich in den protokollarischen Teil und das Bürgerfest auf. Erwartet werden die Spitzen der Verfassungsorgane, also Bundespräsident, Bundeskanzlerin, Bundestagspräsident und der Präsident des Bundesverfassungsgerichts. Zu den protokollarischen Veranstaltungen gehören der Eintrag ins Goldene Buch der Stadt, der ökumenische Gottesdienst in der Nikolaikirche und der Festakt in der Sparkassen-Arena sowie der anschließende Empfang des Bundespräsidenten.

4. Das Bürgerfest findet am Mittwoch, 2. Oktober, und am Donnerstag 3. Oktober, statt. Alle 16 Länder, zahlreiche gesellschaftliche Organisationen, der Schleswig-Holsteinische Landtag, die Verfassungsorgane und die Stadt Kiel präsentieren sich und bieten ein abwechslungsreiches Programm. Das Fest wird von der Staatskanzlei in Zusammenarbeit mit einer Agentur organisiert. Dazu kommen voraussichtlich bis zu 400 Helfer für das Bürgerfest, Begleitpersonen für VIPs und Bürgerdelegationen („Scouts„) sowie gut 150 Personen für Unterstützung der protokollarischen Veranstaltungen.

Quelle: Schleswig-Holstein.de