Niederrheinbahn: SPD NV fordert aktualisiertes Gutachten

„Nicht realisierbar“ sei eine Reaktivierung der vorhandenen Bahntrasse in Neukirchen-Vluyn. Das war über viele Jahre der Tenor und die Strecke vegetierte still vor sich hin. Nun wird nicht nur durch die Aussage des Verkehrsministers Hendrik Wüst (CDU) – Geld für eine Reaktivierung sei da (NRZ, 14.09.2018) – deutlich: Von Nichtrealisierbarkeit kann keine Rede mehr sein!

1. Im aktuellen ÖPNV-Bedarfsplan sieht der Verkehrsverbund-Rhein-Ruhr (VRR) fünf vordringliche Projekte vor. Darunter unter anderem der Niederreinbahnzweig Neukirchen-Vluyn – Moers – Duisburg.

2. Die Finanzierung ist gesichert. NRW stehen inzwischen deutlich mehr Mittel zur Finanzierung des Schienenverkehrs zur Verfügung. Nach aktueller Regelung können nunmehr auch die Betriebskosten für den Nahverkehr über erhöhte Pauschalen des Zweckverbandes gänzlich beglichen werden. Eine Neubewertung der Trassenreaktivierung würde damit unter günstigeren Umständen erfolgen.

3. Unsere Straßen sind überlastet! Die Anbindung des Niederrheins an den Rhein-Ruhr-Raum ist gekennzeichnet durch steigenden Schwerlastverkehr und Zigtausende Pendler, deren täglich Brot Stau ist. Die Modernisierung der hiesigen Verkehrsinfrastruktur wird diese Situation zudem noch verschärfen. Eine Reaktivierung der Niederrheinbahn würde unseres Erachtens die Verkehrsbelastung senken und somit einen großen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Wir fordern den Bürgermeister daher auf, ein Gutachten zu Ermittlung der Vorplanungskosten in Auftrag zu geben, das neben der notwendigen großen Lösung mit Überführungsbauwerk am Bahnhof Moers auch eine Übergangsvariante mit Umsteige- bzw. Rangierlösung enthält. Zudem fordern wir den Bürgermeister auf, Gespräche mit dem VRR sowie gegebenenfalls der Nachbarkommune Moers zu führen.

„Es wäre nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Verkehrs- und Klima-Entwicklung zumindest grob fahrlässig, die weitere Entwicklung und die damit verbundenen Chancen von kommunaler Seite nicht aktiv positiv zu begleiten“, so die SPD-Fraktionsvorsitzende Elke Buttkereit.

Unseren vollständigen Antrag finden Sie hier: Niederrheinbahn-Antrag zur nächsten Ratssitzung